Lyrics

The Helmut feat. Vyroh – Casualties of Greed

 

You’re holding on too tightly

To the things that don’t matter

To the things that make it harder to love

You’re holding on too tightly

To the things that don’t matter

To the things turning your humanity to dust

 

Verse

Gib mir dein Gold, gib mir dein Vieh, gib mir dein Land,

gib mir dein Stolz, gib was du liebst, gib’s ohne Kampf,

gib mir dein Volk, deine Kultur, deine Identität,

Vergiss Revolte, sonst wirst du direkt niedergemäht

Mit Maschinengewehren gegen Krieger mit Speeren,

versuchen Sie sich zu wehren, verbrenn wir Vieh, Felder, Ernten

du musst Familien ernähren, versuchst zu flieh’n in die Ferne

kannst so viel flehen und beten, bist du nicht lieb, musst du sterben

 

Willkommen in der lebenslangen Sklaverei

Jahrhunderte von Problemen zwischen Schwarz und weiß

Die Kluft wird verheerend zwischen arm und reich

Unabhängig -  doch sind wirklich alle Staaten frei?

Apartheid ist um Mandela ist jetzt stumm,

säh er Geschehnisse drehte er sich im Grabe herum

Es versagt die Vernunft, Korruption durch den Westen

Holen den Boden voll Schätzen, Millionen tot für versteckte Paläste



You’re holding on too tightly

To the things that don’t matter

To the things that make it harder to love

You’re holding on too tightly

To the things that don’t matter

To the things turning your humanity to dust

 

Sie planen Intrigen, sponsern fernen Staaten die Kriege

Wollen schamlos verdienen, ausbeuten/ aus Beuten von Diktator Regimen

Granaten und Minen, Panzer, ganz egal wer sie kriegen

In verschachtelten Lügen vertuschen sie’s; hauptsache verdienen

Wer will den Thron? Verschwörungsvision, Mörder mit Drohnen

Wer hat Atom? Gestörte Personen mit Burnoutsyndrom

Wer drückt auf Rot? Wer will nur drohen, wer ist Idiot?

Geben Soldaten Milliarden, die ander’n sterben in Not

Die Börse bringt tot, hast die Wahl zwischen Kämpfen und Flieh’n

Her mit dein’m Brot, nehm’n dir das letzte Hemd, das dir blieb

Du willst glücklich sein, richtig frei, sperr‘n sie dich in ein ins Flüchtlingsheim

Du kommst nicht mehr frei, bist allein, sperr‘n Generation hinter Gittern ein

Schweizer Schokolade, Belgische Diamanten, Französisches Uran

Die erste Welt füllt ihre Banken, macht Geld durch Spekulanten und durch dubiose Deals

Blutig und labil scheint die Zukunft ohne Ziel

 

You’re holding on too tightly

To these things that don’t matter

To these things that make it harder to love

So so so tightly,

To these things that don’t matter

Cause they’re turning your humanity to dust

 

We’re on the brink of war,

What are you waiting

What are you waiting for?

So so so tightly...

What are you waiting

Tell me what are you waiting for?



It’s not too late x4

to change it

It’s not too late x2

Just drop the gun and walk away

It’s not too late

Made a mistake, we’ll face it!

 

You’re holding on too tightly

To the things killing me slowly

To the things things leaving you empty

Im searching for a heartbeat

Cause you’re promises are empty deeds

our hopes and dreams are casualties of greed

 

We’re on the brink of war,

What are you waiting,

Tell me what are you waiting for?

 

You’re holding on too tightly

To the things killing me slowly

To the things things leaving you empty

Im searching for a heartbeat

Cause you’re promises are empty deeds

our hopes and dreams are casualties of greed


Hits 747